Ärzte Zeitung, 15.02.2006

"Rauchfrei"-Aktion geht in die 4. Runde

Bereits zum vierten Mal koordiniert das Deutsche Krebsforschungszentrum im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Weltgesundheitsorganisation die bundesweite "Rauchfrei"-Kampagne.

Ziel ist es, möglichst viele Raucher zum Verzicht auf den Glimmstengel zu motivieren. Mindestens einen Monat lang sollen sie rauchfrei leben, um dadurch den Schritt zur langfristigen Aufgabe des Rauchens zu erreichen.

Seit dem Jahr 2000 haben mehr als 200 000 Menschen an der Kampagne teilgenommen. An der letzten Aktion "Rauchfrei 2004 - 10 000 Euro zu gewinnen" beteiligten sich 90 000 Raucher. 32,4 Prozent von ihnen waren ein Jahr später noch immer rauchfrei. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »