Ärzte Zeitung, 06.03.2006

Im Überblick: Fachkliniken für Suchtkranke

KASSEL (eb). Der Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe mit Sitz in Kassel hat ein neues Verzeichnis der Fachkliniken für Suchtkranke herausgegeben.

Nach Bundesländern geordnet, werden dort 117 Einrichtungen zur Behandlung, Rehabilitation und Nachsorge vorgestellt, jeweils mit einem ansprechenden Foto. Für jede Klinik wird aufgelistet, wieviele Betten für die einzelnen Patientengruppen zur Verfügung stehen und an wen sich das Angebot richtet: ob an Männer oder Frauen, ob an Patienten mit Eßstörungen oder mit Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen, Nikotin oder Glücksspiel.

Außerdem sind die genaue Adresse der jeweiligen Klinik sowie die Klinikleitung angegeben, und unter der Rubrik Besonderheiten läßt sich zum Beispiel nachlesen, welche Therapiemethoden in welcher Klinik üblich sind.

Die zugehörige Internetseite findet man unter www.suchthilfe.de. Dort kann man direkt Kontakt zu den Mitgliedseinrichtungen aufnehmen und man erfährt außerdem alles über aktuelle Entwicklungen, Veranstaltungen und Publikationen des Bundesverbandes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »