Ärzte Zeitung, 27.03.2006

Rauchverbot an allen deutschen Schulen gefordert

Für ein Rauchverbot an allen Schulen Deutschlands setzen sich die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK) ein.

Die Raucherquote unter deutschen Jugendlichen sei zwar leicht zurückgegangen, jedoch gebe es keinen Grund zur Entwarnung, teilten die Initiatoren des Rauchstopp-Programms "just be smokefree" jetzt in Berlin mit. "Noch immer sind deutsche Jugendliche Weltspitze beim regelmäßigen Tabakkonsum", sagte Cornelius Erbe von der DAK.

Bisher gilt das Rauchverbot an Schulen nur in neun Bundesländern. Bremen und Bayern planen ein Verbot. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern existieren dagegen keine solchen Pläne. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »