Ärzte Zeitung, 31.05.2006

Kampagnen sollen junge Raucher zum Verzicht bewegen

Deutschlands Raucher werden immer jünger: Bereits 30 Prozent der Jungen und 15 Prozent der Mädchen haben schon als Elfjährige Zigaretten probiert. Im Alter von 15 Jahren sind es bei den Jungen schon 68 Prozent und bei den Mädchen sogar 71 Prozent.

Umso wichtiger sind Aufklärungskampagnen wie das Präventionsprogramm "ohnekippe" der Thoraxklinik in Heidelberg und "Nichtrauchen ist cool" des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

Beide Initiativen werden vom Bad Homburger Arzneimittel-Hersteller Lilly Pharma Holding GmbH unterstützt. Aus Anlaß des Weltnichtrauchertags veranstaltet "ohnekippe" heute eine Ausstellung zum Nichtrauchen. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »