Ärzte Zeitung, 18.07.2006

"Light"-Raucher hören selten auf

NEU-ISENBURG (Smi). Raucher, die nikotinarme Zigaretten konsumieren, schaffen es seltener, ihrem Laster abzuschwören, als Raucher, die zu starken Glimmstengeln greifen.

Das ist das Ergebnis einer Studie, die Hilary A. Tindle von der University of Pittsburgh (US-Bundesstaat Pennsylvania) und Kollegen vorgelegt haben (Online-Veröffentlichung des "American Journal of Public Health").

Die Wissenschaftler hatten 32 374 Antworten des US 2000 National Health Interview Survey ausgewertet. 12 285 Probanden waren Raucher.

4414 von ihnen gaben an, auf "Light"-Zigaretten umgestiegen zu sein, um die Gesundheitsgefahren zu reduzieren. Von ihnen schafften es nur 37 Prozent, ganz mit dem Rauchen aufzuhören, im Gegensatz dazu aber 53 Prozent jener Raucher, die nie "Light"-Produkte konsumierten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »