Ärzte Zeitung, 18.07.2006

"Light"-Raucher hören selten auf

NEU-ISENBURG (Smi). Raucher, die nikotinarme Zigaretten konsumieren, schaffen es seltener, ihrem Laster abzuschwören, als Raucher, die zu starken Glimmstengeln greifen.

Das ist das Ergebnis einer Studie, die Hilary A. Tindle von der University of Pittsburgh (US-Bundesstaat Pennsylvania) und Kollegen vorgelegt haben (Online-Veröffentlichung des "American Journal of Public Health").

Die Wissenschaftler hatten 32 374 Antworten des US 2000 National Health Interview Survey ausgewertet. 12 285 Probanden waren Raucher.

4414 von ihnen gaben an, auf "Light"-Zigaretten umgestiegen zu sein, um die Gesundheitsgefahren zu reduzieren. Von ihnen schafften es nur 37 Prozent, ganz mit dem Rauchen aufzuhören, im Gegensatz dazu aber 53 Prozent jener Raucher, die nie "Light"-Produkte konsumierten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »