Ärzte Zeitung, 01.08.2006

TIP

Mit Test Nikotinsucht genau erfassen!

Möchte ein Patient mit dem Rauchen aufhören, sollten Sie nicht nur nach der Zahl der täglich gerauchten Zigaretten fragen, sondern auch den Grad der Abhängigkeit bestimmen.

Denn bei mittlerer bis starker Abhängigkeit, sollten auf jeden Fall Entwöhnungshilfen wie Nikotinkaugummis, Nikotinpflaster oder Psychotherapie angeboten werden, rät Professor Manfred Anlauf aus Bremerhaven.

Um den Grad der Nikotinabhängigkeit festzustellen, eignen sich Fragebögen wie der Fagerström-Test. Den gibt es im Internet, etwa bei: www.bundesaerztekammer.de/30/Praevention/05Weltnichtrauchertag/Fagerstroem.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »