Ärzte Zeitung, 01.08.2006

TIP

Mit Test Nikotinsucht genau erfassen!

Möchte ein Patient mit dem Rauchen aufhören, sollten Sie nicht nur nach der Zahl der täglich gerauchten Zigaretten fragen, sondern auch den Grad der Abhängigkeit bestimmen.

Denn bei mittlerer bis starker Abhängigkeit, sollten auf jeden Fall Entwöhnungshilfen wie Nikotinkaugummis, Nikotinpflaster oder Psychotherapie angeboten werden, rät Professor Manfred Anlauf aus Bremerhaven.

Um den Grad der Nikotinabhängigkeit festzustellen, eignen sich Fragebögen wie der Fagerström-Test. Den gibt es im Internet, etwa bei: www.bundesaerztekammer.de/30/Praevention/05Weltnichtrauchertag/Fagerstroem.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »