Ärzte Zeitung, 29.11.2006

Weniger Rauchen nützt nicht viel

OSLO (ddp.vwd). Nur weniger zu rauchen statt ganz aufzuhören hat keinen nennenswerten Effekt auf die Lebenserwartung. Das haben norwegische Forscher in einer Langzeitstudie mit über 51 000 Teilnehmern herausgefunden, die knapp 30 Jahre lang beobachtet worden sind ("Tobacco Control" 15, 2006, 472).

Bei Rauchern, die zu Beginn der Studie ihren Konsum von mehr als 15 Zigaretten mindestens halbierten, aber nicht ganz aufhörten, war die Sterberate ähnlich hoch wie bei Teilnehmern, die ihren Tabakkonsum nicht einschränkten. Bei Rauchern, die ganz aufhörten, war die Sterberate dagegen um 50 Prozent reduziert, berichten die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »