Ärzte Zeitung, 29.11.2006

Weniger Rauchen nützt nicht viel

OSLO (ddp.vwd). Nur weniger zu rauchen statt ganz aufzuhören hat keinen nennenswerten Effekt auf die Lebenserwartung. Das haben norwegische Forscher in einer Langzeitstudie mit über 51 000 Teilnehmern herausgefunden, die knapp 30 Jahre lang beobachtet worden sind ("Tobacco Control" 15, 2006, 472).

Bei Rauchern, die zu Beginn der Studie ihren Konsum von mehr als 15 Zigaretten mindestens halbierten, aber nicht ganz aufhörten, war die Sterberate ähnlich hoch wie bei Teilnehmern, die ihren Tabakkonsum nicht einschränkten. Bei Rauchern, die ganz aufhörten, war die Sterberate dagegen um 50 Prozent reduziert, berichten die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »