Ärzte Zeitung, 02.03.2007

Neue Arznei erleichtert den Nikotinentzug

NEU-ISENBURG (eb). Mit Vareniclin (Champix®) ist jetzt ein neues Medikament zur Rauchentwöhnung auf den Markt gekommen. Ärzte können den partiellen Nikotin-Acetylcholin-Rezeptor-Agonisten per Grünes Rezept verschreiben.

Die Substanz mindert die typischen Entzugserscheinungen von Rauchern und schwächt gleichzeitig die Belohnungseffekte des Nikotins ab. Die Wirksamkeit des neuen Medikamentes ist in Studien mit insgesamt etwa 4000 Rauchern belegt worden. Raucher, die aufhören wollten, bekamen dabei zweimal täglich Vareniclin, Placebo, oder in zwei der Studien das bereits für die Tabakentwöhnung zugelassene Bupropion.

Am Ende der zwölfwöchigen Therapiephase waren 44 Prozent der Patienten mit Vareniclin rauchfrei. Mit Bupropion waren es 30 Prozent und mit Placebo 18 Prozent. Nach 24 Wochen lagen die Werte bei 30 Prozent für Vareniclin, 20 Prozent für Bupropion und 13 für Placebo. In der 52. Woche waren noch 23 Prozent der Patienten mit Vareniclin, 15 Prozent mit Bupropion und 10 Prozent mit Placebo Nichtraucher. Kollegen sollten ihren Patienten in den ersten drei Tagen je 0,5 mg, für vier weitere Tage zweimal 0,5 mg und nach sieben Tagen zweimal 1 mg verordnen. Die Tagestherapiekosten liegen etwa in Höhe einer Zigarettenschachtel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »