Ärzte Zeitung, 28.03.2007

Selbstbedienung für Raucher?

BERLIN (dpa). In künftigen Raucherräumen von Gaststätten sollte nach Ansicht von Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) nicht bedient werden. "Da muss man sich, was man braucht, holen", sagte er in der Phoenix-Sendung "Unter den Linden".

Seehofer begründete dies mit dem Schutz der Beschäftigten vor Passivrauchen. Die Feinstaubbelastung durch Rauchen sei 20 Mal höher als der EU-Grenzwert für Fahrverbote. Er stellte sich damit hinter die Pläne von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Die Länder-Regierungschefs hatten sich auf ein Rauchverbot in Gaststätten außer in separaten Räumen geeinigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »