Ärzte Zeitung, 28.03.2007

Selbstbedienung für Raucher?

BERLIN (dpa). In künftigen Raucherräumen von Gaststätten sollte nach Ansicht von Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) nicht bedient werden. "Da muss man sich, was man braucht, holen", sagte er in der Phoenix-Sendung "Unter den Linden".

Seehofer begründete dies mit dem Schutz der Beschäftigten vor Passivrauchen. Die Feinstaubbelastung durch Rauchen sei 20 Mal höher als der EU-Grenzwert für Fahrverbote. Er stellte sich damit hinter die Pläne von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Die Länder-Regierungschefs hatten sich auf ein Rauchverbot in Gaststätten außer in separaten Räumen geeinigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »