Ärzte Zeitung, 28.03.2007

Selbstbedienung für Raucher?

BERLIN (dpa). In künftigen Raucherräumen von Gaststätten sollte nach Ansicht von Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) nicht bedient werden. "Da muss man sich, was man braucht, holen", sagte er in der Phoenix-Sendung "Unter den Linden".

Seehofer begründete dies mit dem Schutz der Beschäftigten vor Passivrauchen. Die Feinstaubbelastung durch Rauchen sei 20 Mal höher als der EU-Grenzwert für Fahrverbote. Er stellte sich damit hinter die Pläne von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Die Länder-Regierungschefs hatten sich auf ein Rauchverbot in Gaststätten außer in separaten Räumen geeinigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »