Ärzte Zeitung, 05.10.2007

Bundesweites Rauchverbot schon ab 2008?

BERLIN (dpa). Das Rauchen in Gaststätten wird in Deutschland Anfang 2008 voraussichtlich flächendeckend verboten sein.

Es werde nicht zu einem Flickenteppich kommen, sagte die Chefin der Gesundheitsministerkonferenz, Baden-Württembergs Ressortchefin Monika Stolz (CDU), der "Tageszeitung". Eine Umfrage ihres Hauses in allen Ländern habe nur marginale Unterschiede ergeben.

Außer Baden-Württemberg hätten Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Sachsen ihre Gesetze schon verabschiedet. In Hessen ist das Verbot seit 1. Oktober in Kraft, in Baden-Württemberg und Niedersachsen seit 1. August. Verstöße sollen erst im Sommer geahndet werden - etwa in Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern. Fast überall solle das Rauchen auf räumlich abgetrennte Räume beschränkt sein. Nur im Saarland und Bremen werde noch über Ausnahmen diskutiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »