Ärzte Zeitung, 27.03.2008

Bürger gegen Rauchverbot in Kneipen

BERLIN/HAMBURG (dpa). Die meisten Bundesbürger lehnen das Rauchverbot in Kneipen, Bars und Diskotheken einer Studie zufolge ab. Mehr als zwei Drittel sind dagegen, ergab eine repräsentative Befragung des Online-Veranstaltungskalenders venyoo.de unter 1138 Menschen zwischen 18 und 65 Jahren.

Sogar 62 Prozent der Nichtraucher sprechen sich dagegen aus, bei den Rauchern sind es 86 Prozent. Zwei Drittel der älteren Gäste zwischen 50 und 65 Jahren gehen den Angaben zufolge wegen des Verbots seltener in Kneipen. Fast die Hälfte (42 Prozent) der jüngeren Gäste zwischen 18 und 30 wechselt an einem Abend häufiger die Bar als bisher, 30 Prozent trinken mehr Alkohol.

Dagegen stimmen viele Bürger dem Rauchverbot in Restaurants zu. Insgesamt finden 78 Prozent das Verbot gut. 90 Prozent der Nichtraucher befürworten es, bei den Rauchern sind es 48 Prozent.

[27.03.2008, 17:53:36]
Dominik Kalisch 
Einfach nur Peinlich!
Das Ärzte nur selten Ahnung von Statistik und empirischen Methoden haben ist ja bekannt, aber das eine "Fachzeitschrift" ungeprüft Meldungnen von unseriösen und nicht haltbaren Untersuchungen als wissenschaftlich fundierte Erhebungen verkauft und diese auch noch repräsentativ nennt ist schlicht ein journalistisches Armutszeugnis.
Die Erhebung genügt weder wissenschaftlichen Standarts, noch ist sie in irgendeiner Weise repräsentativ.
Die dargelegten Zahlen entsprechen in keinster Weise den Ergebnissen wissenschaftlicher Untersuchungen zu diesem Thema. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »