Ärzte Zeitung, 29.04.2008

Experten fordern Hilfen für Kinder von Alkoholikern

HAMBURG (dpa). Bessere Hilfen für alkoholkranke Eltern und ihre Kinder haben Rauschmittel-Experten beim 31. BundesDrogenKongress in Hamburg gefordert.

"Rund 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche leben bundesweit mit alkoholkranken Eltern zusammen. Dazu kommen mindestens 40 000 Kinder von drogenkranken Eltern", sagte der Geschäftsführer des Fachverbandes Drogen und Rauschmittel (fdr), Jost Leune.

In Deutschland werden demnach jedes Jahr rund 2500 Kinder mit schweren alkoholbedingten Schäden geboren. Unter anderem müssten suchtkranke Schwangere besser betreut werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »