Ärzte Zeitung, 29.04.2008

Experten fordern Hilfen für Kinder von Alkoholikern

HAMBURG (dpa). Bessere Hilfen für alkoholkranke Eltern und ihre Kinder haben Rauschmittel-Experten beim 31. BundesDrogenKongress in Hamburg gefordert.

"Rund 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche leben bundesweit mit alkoholkranken Eltern zusammen. Dazu kommen mindestens 40 000 Kinder von drogenkranken Eltern", sagte der Geschäftsführer des Fachverbandes Drogen und Rauschmittel (fdr), Jost Leune.

In Deutschland werden demnach jedes Jahr rund 2500 Kinder mit schweren alkoholbedingten Schäden geboren. Unter anderem müssten suchtkranke Schwangere besser betreut werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »