Ärzte Zeitung, 20.05.2008

Spielsuchtgefahr? Selbsttest im Internet hilft weiter

KÖLN (pah). Der Deutsche Lotto- und Totoblock und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) haben ein Internetportal ins Leben gerufen, auf dem Spielsucht-Gefährdete ihr Verhalten prüfen können.

Wer sein Spielverhalten kritisch sieht, kann einen Selbsttest machen, der darüber Auskunft gibt, ob Merkmale von Spielsucht vorliegen. Die Teilnahme ist anonym. Zusätzlich soll ein internetbasiertes Beratungsprogramm Gefährdeten helfen, die das Glücksspiel aufgeben wollen. Ein Beratungsteam aus Psychologen und Pädagogen begleitet Interessierte über einen Zeitraum von vier Wochen. Ist eine direkte Beratung nötig, leiten sie die Betroffenen an eine regionale Beratungseinrichtung weiter.

"Eines der Hauptziele ist es, die Bevölkerung soweit für die Risiken zu sensibilisieren, dass eine Ausbreitung spielsüchtigen Verhaltens verhindert werden kann", sagte Professor Elisabeth Pott, Direktorin der BZgA.

Die Internetseite hat die Adresse: www.spielen-mit-verantwortung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »