Ärzte Zeitung, 12.06.2009

Nikotinersatz ab Rauchstopp ist ausreichend

GENF(hub). Nikotinersatzpräparate können Menschen beim Rauchstopp unterstützen. Es bringt jedoch nichts, bereits vier Wochen vor der geplanten "letzten Zigarette" Nikotin-Kaugummis zu benutzen. Es reicht, damit beim Rauchstopp zu beginnen. Das hat jetzt eine Studie mit etwa 300 Rauchern ergeben, die im Mittel 24 Zigaretten pro Tag rauchten (Arch Int Med 169, 2009, 1028).

Je eine Hälfte der Studienteilnehmer begann bereits vier Wochen vor dem geplanten Rauchstopp, Nikotinkaugummis zu kauen, die andere Hälfte erst an dem Tag. Acht Wochen später lag die selbst berichtete Abstinenzrate der vergangenen vier Wochen bei 42 Prozent in der vorbehandelten Gruppe und bei 44 Prozent in der Gruppe, die erst am Tag des Rauchstopps den Nikotinersatz erhielten.

Ähnlich auch die Raten ein Jahr nach Studienbeginn: Mit frühem Kaugummikauen waren 21 Prozent die vergangenen vier Wochen biochemisch gesichert abstinent - im Vergleich zu 19 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »