Ärzte Zeitung, 12.06.2009

Nikotinersatz ab Rauchstopp ist ausreichend

GENF(hub). Nikotinersatzpräparate können Menschen beim Rauchstopp unterstützen. Es bringt jedoch nichts, bereits vier Wochen vor der geplanten "letzten Zigarette" Nikotin-Kaugummis zu benutzen. Es reicht, damit beim Rauchstopp zu beginnen. Das hat jetzt eine Studie mit etwa 300 Rauchern ergeben, die im Mittel 24 Zigaretten pro Tag rauchten (Arch Int Med 169, 2009, 1028).

Je eine Hälfte der Studienteilnehmer begann bereits vier Wochen vor dem geplanten Rauchstopp, Nikotinkaugummis zu kauen, die andere Hälfte erst an dem Tag. Acht Wochen später lag die selbst berichtete Abstinenzrate der vergangenen vier Wochen bei 42 Prozent in der vorbehandelten Gruppe und bei 44 Prozent in der Gruppe, die erst am Tag des Rauchstopps den Nikotinersatz erhielten.

Ähnlich auch die Raten ein Jahr nach Studienbeginn: Mit frühem Kaugummikauen waren 21 Prozent die vergangenen vier Wochen biochemisch gesichert abstinent - im Vergleich zu 19 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »