Ärzte Zeitung, 28.07.2009

Suchtkongress findet im September in Köln statt

KÖLN(eb). Wie lässt sich unkontrolliertes Rauschtrinken bei Jugendlichen wirksam bekämpfen? Was tun, wenn Computer und Internet süchtig machen? Welche Therapiekonzepte können bei dem Weg aus der Abhängigkeit von Alkohol, Nikotin oder Medikamenten helfen? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des 2. Deutschen Suchtkongresses, der vom 16. bis zum 19. September 2009 in der Fachhochschule Köln stattfindet.

Zudem können sich Teilnehmer über den Zusammenhang von Sucht und Gewalt, die Bedeutung der Partydroge Liquid Ecstasy und Modelle vernetzter Versorgung suchtkranker Menschen informieren. Veranstalter des Kongresses sind die Deutsche Gesellschaft für Suchtpsychologie und die Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »