Ärzte Zeitung, 31.05.2010

Warnung vor Wasserpfeifen-Qualm

SAARBRÜCKEN (dpa). Wasserpfeifenqualm ist ähnlich schädlich wie Rauch von Zigaretten. Darauf weist die DAK Saarland hin. "Über den Rauch der Wasserpfeife werden mehr Gifte aufgenommen als über filterlose Zigaretten", so der saarländische DAK-Landeschef Michael Hübner.

"Das Gefährliche beim Shisha-Rauchen ist, dass der Qualm oft länger und tiefer inhaliert wird als bei normalen Zigaretten." Die Konzentration des süchtig machenden Nikotins im Blut sei nach dem Shisha-Rauchen daher oft viel höher als nach dem Rauchen von Zigaretten. Nach Schätzungen raucht etwa jeder achte Jugendliche regelmäßig Wasserpfeife.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »