Ärzte Zeitung, 31.05.2010

Warnung vor Wasserpfeifen-Qualm

SAARBRÜCKEN (dpa). Wasserpfeifenqualm ist ähnlich schädlich wie Rauch von Zigaretten. Darauf weist die DAK Saarland hin. "Über den Rauch der Wasserpfeife werden mehr Gifte aufgenommen als über filterlose Zigaretten", so der saarländische DAK-Landeschef Michael Hübner.

"Das Gefährliche beim Shisha-Rauchen ist, dass der Qualm oft länger und tiefer inhaliert wird als bei normalen Zigaretten." Die Konzentration des süchtig machenden Nikotins im Blut sei nach dem Shisha-Rauchen daher oft viel höher als nach dem Rauchen von Zigaretten. Nach Schätzungen raucht etwa jeder achte Jugendliche regelmäßig Wasserpfeife.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »