Ärzte Zeitung, 17.06.2010

Kommentar

Lange Liste der Raucherschäden

Von Heinz Dieter Rödder

Die Liste der Körperteile eines Menschen, denen die Folgen des Rauchen Böses tun, ist wahrlich lang. Sie reicht vom Kopf bis zu den Füßen.

Wen wundert es da, dass auch bei einer frühen altersbedingten Makuladegeneration - vom Alter abgesehen - das Rauchen jetzt als der Hauptrisikofaktor identifiziert worden ist. Wir dürfen also die lange Liste der Organe, die durch das Rauchen geschädigt werden, um die Augen ergänzen.

Eine andere Liste wird ebenfalls laufend länger: Die Liste der Studien, in denen belegt wird, dass nach einem Rauchverbot binnen kurzer Zeit die Rate der Herzinfarkte zurückgeht. Gerade ist das in Großbritannien wieder bestätigt worden. Vorher hatte sich das schon in vielen anderen Ländern gezeigt.

Die Tendenz ist überall die Gleiche, wenn auch die Zahlen etwas differieren, was für Studien ja nicht ungewöhnlich ist. Und die Größenordnung der Verminderung der Herzinfarktrate, um die es da geht, ist beachtlich: 30 Prozent - das ist eine Größenordnung, wie sie sonst in Studien mit Statinen erreicht wird.

Eindämmung des Rauchens in der Öffentlichkeit ist ein probates Mittel zum Gesundheitsschutz. Wir müssen dieses Mittel nur nutzen.

Lesen Sie dazu auch:
Rauchen ist Risikofaktor für frühe AMD

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »