Ärzte Zeitung, 17.02.2012

Neurodermitis-Risiko Zigarette

TAIWAN (eb). Raucher haben im Vergleich zu Nichtrauchern ein 5-fach höheres Risiko, an Neurodermitis zu erkranken.

Wer früher geraucht hat, bei dem ist die Wahrscheinlichkeit 3,6-fach erhöht, und wer als Kind mit Rauchern aufgewachsen ist, 3-fach.

Das hat eine Fall-Kontroll-Studie aus Taiwan ergeben, in der 83 Patienten mit "adult-onset atopic dermatitis" und 142 Vergleichsprobanden untersucht wurden.

Dabei stieg in einer Art Dosis-Wirkungs-Beziehung das Risiko eines Ekzems um so mehr, je größer die Zahl der gerauchten Zigaretten war (pädiatrie hautnah 2011; 23 (6): 450 und Br J Dermatol 2011; 164: 483-9).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »