Ärzte Zeitung, 24.07.2012

Alkohol bei Schwangeren: Fetale Nervenschäden

BETHESDA (dpa). Die Schäden bei Ungeborenen durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft sind vielfältiger als angenommen.

Zwar weisen die Kinder stark trinkender Schwangerer meist nicht die typischen äußerlichen Symptome des Fetalen Alkoholsyndroms auf, die Zahl von Kindern mit Störungen des ZNS sei aber alarmierend hoch, berichten US-Forscher (Alcoholism: Clinical & Experimental Research 2012; online 23. Juli

.

Erfasst wurden die Daten von 101 Schwangeren, die angaben, täglich mindestens vier Drinks (48 g Alkohol) zu sich zu nehmen. Zur Kontrollgruppe gehörten 101 abstinente Schwangere.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »