Ärzte Zeitung, 20.08.2012

Glücksspiel

Online-Infos über Suchtgefahr

BERLIN (ami). Immer mehr Jugendliche sind spielsüchtig. Das geht aus dem aktuellen Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung hervor. Die Berliner Fachstelle Suchtprävention reagiert auf diese Entwicklung.

Auf der Homepage www.faules-spiel.de stellt sie neu gestaltete Informationen über die Suchtgefahr von Glücksspielen bereit. "Aus einem scheinbar harmlosen Zeitvertreib kann schnell ein gefährliches Spiel werden", warnt die Leiterin der Fachstelle Suchtprävention Kerstin Jüngling.

Aktuelle Informationen rund um Glücksspielsucht, Beratung und Prävention stehen auf der Homepage zum Teil auch auf türkisch, arabisch, russisch und vietnamesisch zur Verfügung. Die Nutzer können dort zudem testen, ob sie spielsüchtig oder gefährdet sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »