Ärzte Zeitung, 25.09.2012

Glücksspiel

37.000 Berliner sind süchtig

BERLIN (ami). Rund 37.000 Menschen in Berlin sind spielsüchtig. Das teilte die Senatsgesundheitsverwaltung der Hauptstadt anlässlich des Aktionstages gegen Glückspielsucht am Dienstag mit.

Neun von zehn Spielern sind demnach männlich. Viele von ihnen haben Migrationshintergrund. Als Folgen der Spielsucht nennt die Berliner Senatsgesundheitsverwaltung zerstörte Beziehungen, Arbeitslosigkeit, Schulden.

Die Hauptstadt hat mit einem Gesetz Mitte 2011 als eines der ersten Bundesländer Auflagen für Spielhallen gemacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »