Ärzte Zeitung, 05.11.2012

NRW

Mehr jugendliche Komasäufer

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der jugendlichen Komasäufer im vergangenen Jahr weiter gestiegen.

Nach Angaben der DAK Gesundheit landeten 2011 insgesamt 6548 Zehn- bis 20-Jährige wegen Alkoholmissbrauchs in der Klinik, also 4,3 Prozent mehr als 2010. 1069 von ihnen waren jünger als 15 Jahre - 595 Mädchen und 474 Jungen.

Über alle Altersstufen war die Zunahme bei den Mädchen stärker als bei den Jungen. "Der erneute Anstieg beim Alkoholmissbrauch von Jugendlichen zeigt, dass wir mit unserer Präventionsarbeit noch nicht am Ziel sind", sagt Hans-Werner Veen, Landeschef der Kasse in NRW.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »