Ärzte Zeitung, 27.03.2013

Kommentar zu Rauchstopp und Gewichtszunahme

Keine Ausreden mehr!

Von Peter Leiner

Spätestens jetzt haben Raucher kaum noch eine Ausrede, die ihre Entscheidung, das Laster nicht beenden zu wollen, rechtfertigen könnte. Denn zu klagen, sie würden dann über die Gebühr zunehmen und das sei ja auch für Herz und Kreislauf schädlich, trifft einer aktuellen Studie zufolge offenbar nicht ganz zu.

Die meisten Probanden, die mit dem Rauchen aufgehört hatten, nahmen nämlich nur in einem Maße zu, das das kardiovaskuläre Risiko nicht so stark erhöhte, dass damit der Nutzen des Rauchverzichts - also das verringerte kardiovaskuläre Risiko - zunichte gemacht worden wäre. Ganz zu schweigen von dem verminderten Krebsrisiko.

Auch wenn das Design der Studie nicht optimal war, haben Ärzte mit diesen Ergebnissen nun ein weiteres gutes Argument in der Hand, mit dem sie ihre Patienten bei der Entscheidung, mit dem Rauchen aufzuhören, erfolgreich unterstützen können.

Die Raucher werden zudem verstehen, dass es leichter ist, die angesammelten überflüssigen Pfunde wieder loszuwerden, als erfolgreich gegen eine COPD oder gar gegen Lungenkrebs vorgehen zu müssen, wenn weiter geraucht wird. Die Zeit der Ausreden für Raucher ist vorbei.

Lesen Sie dazu auch:
Die Mär von der krassen Gewichtszunahme: Zigarette weg, Bikini-Figur bleibt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »