Ärzte Zeitung, 24.06.2014

Ohne THC und Tabak

Niederländer entwickeln Elektro-Joint

DELFT. Das niederländische Unternehmen E-Njoint hat nach eigenen Angaben den ersten elektronischen Joint der Welt entwickelt. Der E-Njoint sei ein elektronischer Einweg-Joint und werde unter anderem in Bars, Clubs und ähnlichen Locations konsumiert.

Derzeit würden täglich 10.000 e-Joints produziert und überall in Europa im regulären Tabakwaren- und Einzelhandel verkauft. Die erste Ausgabe des E-Njoint ist nach Unternehmensangaben für den einmaligen Gebrauch konzipiert und enthalte weder THC noch Tabak oder Nikotin.

Das Design habe die typische konische Form eines Joints. Bei jedem Zug leuchte durch die verchromte Spitze hindurch ein grünes Hanfblatt auf. (maw)

Topics
Schlagworte
Suchtkrankheiten (2867)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »