Ärzte Zeitung online, 03.03.2015

Kinder und Jugendliche

Weniger Alkohol- und Zigarettenkonsum

MAGDEBURG. Minderjährige Jugendliche in Deutschland greifen immer weniger zu Alkohol und Nikotin.

Der Anteil der rauchenden 12- bis 17-Jährigen sei in den Jahren 2001 bis 2014 von 18 Prozent auf 10 Prozent zurückgegangen, sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, am Montag zum Auftakt der Jugend-Film-Tage 2015 "Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier" in Magdeburg.

Im Jahr 2004 habe der Anteil der Jugendlichen, die regelmäßig trinken, bei 21 Prozent und im Jahr 2012 bei 14 Prozent gelegen.

Sie gehe davon aus, dass er im vergangenen Jahr weiter gesunken sei, sagte Mortler. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »