Ärzte Zeitung online, 03.03.2015

Kinder und Jugendliche

Weniger Alkohol- und Zigarettenkonsum

MAGDEBURG. Minderjährige Jugendliche in Deutschland greifen immer weniger zu Alkohol und Nikotin.

Der Anteil der rauchenden 12- bis 17-Jährigen sei in den Jahren 2001 bis 2014 von 18 Prozent auf 10 Prozent zurückgegangen, sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, am Montag zum Auftakt der Jugend-Film-Tage 2015 "Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier" in Magdeburg.

Im Jahr 2004 habe der Anteil der Jugendlichen, die regelmäßig trinken, bei 21 Prozent und im Jahr 2012 bei 14 Prozent gelegen.

Sie gehe davon aus, dass er im vergangenen Jahr weiter gesunken sei, sagte Mortler. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »