Ärzte Zeitung, 28.09.2004

Eine Chance für Hausärzte

GÖPPINGEN (fuh). Viele Jahre sind Schmerzkonferenzen ein "Zusatzdienst nach Feierabend gewesen, - ohne Honorierung und auf freiwilliger Basis", erinnert sich der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie (DGS) Dr. Gerhard Müller-Schwefe.

Mit dem Vertrag zur Integrierten Versorgung, den die DGS mit mehreren Kassen geschlossen hat, ergeben sich für Schmerzkonferenzen völlig neue neue Perspektiven. Hausärzten bieten diese Konferenzen die Chance, ihren chronisch kranken Schmerzpatienten besser zu helfen, sagt Müller- Schwefe. Es gehe dabei keinesfalls um nachträgliche Schuldzuweisungen, warum etwa Therapien bei Patienten ohne Erfolg geblieben seien.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Schmerzkonferenzen - eine Chance für chronisch kranke Patienten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »