Ärzte Zeitung, 02.03.2005

Duloxetin auch bei Neuropathie

INDIANAPOLIS/INGELHEIM (eb). Eine positive Empfehlung für die Zulassung von Duloxetin zur Schmerzbehandlung von Patienten mit peripherer diabetischer Neuropathie hat das Committee for Medical Products for Human Use nach Angaben der Unternehmen Eli Lilly und Boehringer Ingelheim gegeben.

Das Präparat ist bereits zur Behandlung von Frauen mit mittelschwerer bis schwerer Belastungsinkontinenz zugelassen worden und erhielt vor kurzem für die Behandlung bei Depressionen die Zulassung. Für das potentielle dritte Indikationsgebiet, die periphere diabetische Neuropathie gebe es bereits ein umfangreiches Datenmaterial, haben die beiden Unternehmen mitgeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »