Ärzte Zeitung, 02.09.2005

BUCHTIP

Wissenswertes zur Lebensqualität alter Menschen

Man braucht etwas Zeit und viel Interesse für Geriatrie. Aber ist dies beides vorhanden, ist das Buch "Lebensqualität im Alter" von fünf Wissenschaftlern aus Österreich eine interessante Lektüre.

Das Thema Alter wird von allen Seiten sowohl mit wissenschaftlichen, ethischen als auch fast schon philosophischen Ansätzen hinsichtlich der Lebensqualität beleuchtet. Dabei machen die Autoren deutlich: "Lebensqualität kann nicht von anderen, sondern nur vom einzelnen Menschen selbst als eine für sein individuelles Leben wichtige Qualität erlebt werden."

Die ersten Kapitel des Buches aus dem Heidelberger Springer-Verlag beschäftigen sich mit Grundlagen, etwa "Wie altern wir?" Der Leser erfährt, daß es keine innere Uhr gibt, die die Alterungsprozesse steuert, sondern daß Altern eine Frage der immer wiederkehrenden Schädigung der DNA und anderer Makromoleküle ist. Die Überschrift zum Kapitel zur Pathophysiologie des Alterns lautet: "Das Altern beginnt mit der Geburt - Leben bedeutet Altern".

Im Kapitel zu Schmerzen im Alter gibt es Fakten: Die Autoren präsentieren die Ergebnisse einer Umfrage in Kärnten von über 500 Personen zwischen 65 und 97 Jahren. Ein Ergebnis: Nur 15 Prozent der Befragten waren ganz gesund, am häufigsten wurde über Erkrankungen des Bewegungsapparates mit 72 Prozent geklagt, das Schlußlicht bilden die Allergien mit 17 Prozent. Handfeste Tips gibt es im Kapitel "Ernährung des älteren Menschen".

Und auch der wirtschaftliche Aspekt des Alterns kommt nicht zu kurz: Im Kapitel "Care-Manager" werden unter anderem die gesundheitsökonomischen Einspareffekte durch ein Homecare-Konzept besprochen.

Insgesamt ist das Buch in einer etwas umständlichen Sprache verfaßt, an optischen Elementen gibt es nur einige Schwarzweiß-Grafiken, Bilder fehlen ganz. So ist dieses Buch weder zum Schmökern noch zum schnellen Nachschlagen geeignet, sondern eher eine vertiefende Literatur für geriatrisch tätige Kollegen. (sko)

Likar, Rudolf; Bernatzky, Günther; Pipam, Wolfgang; Janig, Herbert; Sadjak, Anton: Lebensqualität im Alter. Springer-Verlag Wien New York 2005, 355 Seiten, 61 Abbildungen, 40 Tabellen, 39,80 Euro, ISBN 3211211977

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »