Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 19.01.2009

Opioide aus Leukozyten gegen Neuropathie

BERLIN (eb). Weiße Blutkörperchen produzieren körpereigene Opioide, die auch gegen neuropathische Schmerzen helfen können, haben Forscher der Charité Berlin herausgefunden. Dazu hatten sie bei Mäusen mit Hilfe eines Fadens am Ischiasnerv künstlich neuropathische Schmerzen induziert, teilt die Charité mit.

An der verletzten Stelle sammelten sich Leukozyten, von denen bis zu 40 Prozent Opioide enthielten. Durch ein Peptid (CRF, Corticotropin-Releasing Faktor) konnte die Ausschüttung der körpereigenen Opioide stimuliert werden. In einem Test zeigten diese Mäuse keine neuropathische Schmerzen mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »