Ärzte Zeitung, 09.02.2009

Zen-Meditation dämpft Schmerzempfinden

MONTRéAL (mut). Wer viel meditiert, kann Schmerzen offenbar besser ertragen - auch außerhalb der Meditationsphasen. Kanadische Forscher haben mit einer Heizplatte das Schmerzempfinden bei 13 Menschen geprüft, die regelmäßig Zen-Meditation betrieben. Dazu pressten sie die Platte an die Waden der Teilnehmer und erhitzten das Gerät auf Werte bis maximal 53 Grad. Die Testpersonen ertrugen ohne mit der Wimper zu zucken die Maximaltemperatur, Personen ohne Meditationserfahrung schrien dagegen schon bei viel niedrigeren Temperaturen auf (Psychosomatic Medicine online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »