Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 22.10.2009

Buprenorphin wirkt direkt an Natriumkanälen

BERLIN (stü). Transdermales Buprenorphin lindert auch neuropathische Schmerzen und Mixed Pain. Zusätzlich mindert die Substanz vermutlich eine Hyperalgesie. Professor Wolfgang Koppert aus Hannover stellte beim Schmerzkongress in Berlin tierexperimentelle Ergebnisse vor, nach denen Buprenorphin über die analgetische Wirksamkeit am μ-Rezeptor eine direkte Wirkung an spannungsabhängigen Natriumkanälen hat, die bei der Pathogenese von neuropathischen Schmerzen zentrale Bedeutung haben. Zudem weisen die Untersuchungen auch einen ausgeprägten antihyperalgetischen Effekt des Buprenorphins nach.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »