Ärzte Zeitung, 08.03.2010

Förderpreis Schmerzforschung ausgeschrieben

BOPPARD/AACHEN (eb). Der Förderpreis für Schmerzforschung wird jährlich von der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e. V. und vom Unternehmen Grünenthal vergeben. Er ist der höchstdotierte deutsche Wissenschaftspreis zur Schmerzforschung. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2010.

Mit dem Preis werden Ärzte, Psychologen und Naturwissenschaftler gefördert, deren Arbeiten im Bereich der anwendungsbezogenen Forschung und umgesetzten Grundlagenforschung einen wesentlichen Beitrag zur interdisziplinären praxisbezogenen Therapie bei akuten und chronischen Schmerzen geleistet haben. Jeweils ein erster und zweiter Preis werden in den Kategorien Klinische Forschung und Grundlagenforschung vergeben.

Ausschreibungstext: www.dgss.org

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3324)
Neurologie/Psychiatrie (9525)
Organisationen
DGSS (79)
Krankheiten
Schmerzen (4321)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »