Ärzte Zeitung, 15.10.2012

Schmerz

Eine europäische Epidemie

BRÜSSEL (eb). Jeder Fünfte in Europa hat seit mindestens drei Monaten regelmäßig Schmerzen, jeder Elfte sogar täglich.

Rund 100 Millionen Patienten mit chronischen Schmerzen leben in den 27 EU-Staaten - mehr als Herz-, Diabetes- und Krebspatienten zusammen.

Rund 500 Millionen Arbeitstage gehen in der EU jährlich deswegen verloren - ein wirtschaftlichern Verlust von 34 Milliarden Euro im Jahr.

Diese Zahlen hat der Dachverband der Europäischen Schmerzgesellschaften (EFIC) zur Präsentation des ersten "Europäischen Jahres gegen den Schmerz" (European Year against Pain, EYAP) in Brüssel bekannt gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »