Ärzte Zeitung, 18.10.2012

Achtsamkeit

Was Burn-out und chronischen Schmerz verbindet

MANNHEIM (eb). Bei der multimodalen Schmerztherapie wie auch bei der Therapie stressbedingter Symptome helfen Achtsamkeitsübungen, erinnert die Deutsche Schmerzgesellschaft zum Schmerzkongress.

Der Patient lernt dabei, sich nicht-wertend mit Schmerz und Stress auseinanderzusetzen und entwickelt so eine Haltung der Akzeptanz.

Im Zentrum eines Burn-out-Prozesses stehe eine gestörte Stressverarbeitung, aber auch der Verlust eines tragenden Lebenssinns.

Achtsamkeitsübungen könnten helfen, wird Dr. Toni Brühlmann aus Meilen, Schweiz, zitiert. Auch chronische Schmerzen sind oft gekoppelt an Stress und emotionale Beeinträchtigungen.

"Achtsamkeitsübungen können dem Einzelnen eine wirksame Hilfe bei Stress, Burnout und Schmerzen sein, jedoch darf man ihm nicht die ganze Verantwortung für seine Situation aufbürden. Notwendige Veränderungen im Arbeitsleben bedürfen auch gesellschafts- und sozialpolitischer Antworten", unterstreicht Dr. Joachim Korb vom DRK Schmerz-Zentrum Mainz.

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3323)
Organisationen
DRK (621)
Krankheiten
Schmerzen (4319)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »