Ärzte Zeitung, 04.06.2013

4. Juni

Bundesweiter Aktionstag gegen Schmerz

Vorträge, Ausstellungen und eine Hotline informieren Schmerzkranke über Therapieoptionen.

BERLIN. "Jeder Mensch hat das Recht auf angemessene Schmerzbehandlung", betont Professor Thomas Tölle von der Technischen Universität München.

Leider seien immer noch viele Schmerzpatienten in Deutschland unterversorgt, kritisiert der Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. aus Anlass des "Aktionstags gegen den Schmerz" am 4. Juni.

Die Gesellschaft ruft zusammen mit neun weiteren Schmerzorganisationen jedes Jahr am ersten Juni-Dienstag den Aktionstag aus und organisiert Aktivitäten dazu.

Experten am Telefon

In diesem Jahr informieren bundesweit über 260 Partner über Möglichkeiten der Schmerztherapie. Für Patienten und Angehörige gibt es eine bundesweite Service-Hotline. Von 9 bis 18 Uhr stehen 20 Experten mit Rat für Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung (Tel: 0800/1818120).

Regional veranstalten die Partner zudem Vor-Ort-Vorträge oder Tage der offenen Tür. Auch wird Informationsmaterial verteilt, wie zum Beispiel 25.000 Exemplare eines Patientenratgebers der Deutschen Schmerzgesellschaft (Schmerz - eine Herausforderung, SpringerMedizin, ISBN 978-3-89935-275-7).

Chronisch Schmerzkranke warten oft über ein Jahr, bevor sie angemessen therapiert werden, so Tölle. Er weist auch auf die hohe volkswirtschaftliche Belastung durch chronischen Schmerz von 20 bis 30 Mrd. Euro jährlich hin. (eb)

Mehr Informationen zum Aktionstag unter www.dgss.org

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3323)
Panorama (30506)
Organisationen
DGSS (79)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »