Ärzte Zeitung, 02.07.2010

Hyaluronsäure ins Gelenk lindert Schulterschmerz

TOKIO (hub). Bei chronisch schmerzender Schulter lohnt ein Therapie-Versuch mit Hyaluronsäure-Injektionen.

Mehrere Parameter wie Schmerz und Funktion besserten sich so, hat eine Metaanalyse bestätigt. Einbezogen in die Analyse wurden 19 randomisierte Studien mit insgesamt 2120 Teilnehmern Arthritis Care & Research 2010; 62: 1009). Die Ergebnisse wurden fünf Endpunkten zugeordnet: Schmerz, Ausmaß der Schulterbeweglichkeit, Gesamtfunktionsstatus, Vergleich von Hyaluronsäure- zu Steroid-Injektionen und die Sicherheit der Hyaluronsäure-Injektionen. Beim Schmerz und dem Funktionsstatus gab es eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu Placebo bei kaum erhöhter Nebenwirkungsrate. Eine Verbesserung der Schulterbeweglichkeit wurde aber nicht erreicht. Die Hyaluronsäure-Injektionen waren mäßig effektiver als die Steroid-Injektionen, wenn der Funktionsstatus verglichen wurde. Die Autoren resümieren: Insgesamt betrachtet sind Hyaluronsäure-Injektionen effektiv bei der Linderung von Schulterschmerzen und eine sichere alternative Option bei chronisch schmerzender Schulter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »