Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 28.04.2004

BUCHTIP

Umfassende Infos zu Kopfschmerz

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Sie treten in großer Variabilität auf und reichen vom alltäglichen, episodischen Schmerz bis zu schweren chronischen Schmerzen, die auf einen Gehirntumor zurückzuführen sind.

In der nun vorliegenden 2., komplett aktualisierten, Auflage des Buches "Die Kopfschmerzen" ist das gesamte relevante Wissen zu diesem Thema von Professor Hartmut Göbel von der Schmerzklinik Kiel zusammengetragen worden.

Dazu gehören unter anderen Methoden der modernen Kopfschmerzdiagnostik, neue Befunde zur Kopfschmerzchronifizierung sowie alles Wissenswerte rund um primäre Kopfschmerzformen wie Spannungskopfschmerz, Migräne und Cluster und sekundäre Formen, also Kopfschmerzen durch Entzündungen, Traumata oder Blutungen.

Besonders interessant sind dabei Kapitel zu Kopfschmerzen bei bestimmten Bedingungen, etwa bei Kindern, bei Menstruation, Schwangerschaft und Stillzeit, bei alten Menschen und bei Komorbidität. Checklisten und Fragebögen geben zudem wertvolle Hilfe Diagnose und Therapieentscheidung. Insgesamt ist ein umfassendes und praxisrelevantes Buch entstanden, das für Haus- wie Fachärzte und Schmerztherapeuten gleichermaßen interessant ist. (run)

Hartmut Göbel: Die Kopfschmerzen. 2. komplett aktualisierte Auflage 2004, Springer Verlag Heidelberg, 901 Seiten, 388 Abb, 21 Tab., 139,95 Euro, ISBN 3-540-61160-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »