Ärzte Zeitung, 26.02.2008

TIPP DES TAGES

Zuviel Analgetika? Das ist leicht klärbar

Die Diagnose, ob chronische Kopfschmerzen bei einem Patienten möglicherweise durch einen Medikamenten-Übergebrauch hervorgerufen sind, ist einfach: Sie erfolgt anhand der Zahl der Tage, an denen Medikamente eingenommen werden.

"Bei NSAR sind das 15 Tage im Monat und bei Triptanen 10 Tage, und zwar jeweils über eine Zeit von mehr als drei Monaten", sagt Professor Andreas Straube aus München. Die Dosis der Schmerzmittel ist dabei unwichtig.

Die Therapie der Patienten mit dieser speziellen Schmerzform erfolgt zum einen durch Absetzen der Triptane oder NSAR. Parallel dazu muss eine Prophylaxe der Grunderkrankung erfolgen. Bei Migräne geschieht das etwa mit Topiramat, bei Spannungskopfschmerzen etwa mit Venlafaxin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »