Ärzte Zeitung, 17.09.2009

Viele Patienten mit Kopfschmerz finden Behandlung nicht gut

BRÜSSEL (spe). Rund 60 Prozent der Kopfschmerzpatienten sind mit ihrer Behandlung unzufrieden. Dies hat eine europaweite Befragung der Europäischen Kopfschmerzallianz (EHA) ergeben. Die EHA wertete die Antworten von 1642 Patienten sowie von 13 Patientenorganisationen aus zwölf Ländern aus.

84 Prozent der Patienten waren weiblich. 82 Prozent von ihnen litten unter Migräne. Außer Deutschland nahmen Belgien, Finnland, Island, Italien, die Niederlande, Norwegen, Serbien, Spanien, Schweden und Großbritannien an der Untersuchung teil. Als Grund für ihre Unzufriedenheit gaben 540 Patienten eine unzureichende Therapie an. 291 Betroffene beklagten, dass es schwierig sei, einen Spezialisten ausfindig zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »