Ärzte Zeitung, 17.03.2014

Migräne

FDA erteilt Marktfreigabe für TENS

SILVER SPRING. Die US-Oberbehörde FDA hat erstmals ein Hilfsmittel zur Migräne-Prävention zugelassen: Das TENS-Gerät Cefaly® des belgischen Herstellers STX-Med.

Patienten sollen damit einmal täglich 20 Minuten lang den Trigeminus stimulieren. Laut Hersteller ließen sich mit dem batteriebetriebenen Gerät Häufigkeit und Intensität von Migräneattacken bei rund zwei Dritteln der Teilnehmer einer klinischen Studie verringern.

In Deutschland wird Cefaly® seit Ende vorigen Jahres von der Dorstener Firma Bosana vertrieben. Wie Geschäftsführer Oliver Bona versichert, sei ein Antrag auf Listung des Medizinproduktes im Hilfsmittelkatalog bereits gestellt. Die Resonanz bei den Patienten sei gut. Bosana habe bislang etwa 100 Geräte verkauft. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »