Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 26.08.2004

Stiftung plädiert für Umdenken bei Rückenschmerz

GÜTERSLOH (dpa). Etwa 70 Prozent der Deutschen haben mindestens einmal im Jahr Rückenschmerzen. Die Bertelsmann Stiftung bezweifelt jedoch, daß die Zahl der Patienten mit Beschwerden in den vergangenen Jahrzehnten wirklich zugenommen hat.

"Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule sind heute nicht häufiger als im Mittelalter", sagte Eckhard Volbracht, Projektleiter der Stiftung, in Gütersloh. Betroffene gingen jedoch früher zum Arzt und setzten die "medizinische Maschinerie" teils unnötig in Gang. Die Patienten sollten aktiv bleiben und sich bewegen, empfahl Volbracht: "Rückenschmerzen haben in der Regel gute Heilungschancen". Langwierige, aufwendige und teure Behandlungen seien bei mehr als 80 Prozent der Patienten unnötig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »