Ärzte Zeitung, 16.05.2008

Projekt gegen Rückenschäden bei Grundschülern

BOCHUM (dpa). Schon bei Grundschülern können fehlende Bewegung und falsche Haltung zu Rückenschäden und starken Schmerzen führen.

Dagegen soll ein Präventionskonzept helfen, das der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten (IFK) zusammen mit einer Krankenkasse und Osnabrücker Wissenschaftlern vorgestellt hat. Bei einer Pilotstudie an fünf Grundschulen mit 410 Kindern sei festgestellt worden, dass nur ein Drittel der Kinder noch Rückenschmerzen gehabt habe, sagte Professor Christoff Zalpour von der Fachhochschule Osnabrück.

Bei dem Konzept mit dem Titel "Rücken Kult-Tour" gehe es nicht nur darum, mit geradem Rücken zu sitzen, sondern auch um spielerisches Lernen von Rückenübungen oder darum, den Schulranzen nicht zu voll zu packen, erläuterte Zalpour. Das Konzept soll nun von Physiotherapeuten in ganz Deutschland an Grundschulen angeboten werden.

Weitere Infos zu dem Präventionskonzept gibt es unter www.ifk.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »