Ärzte Zeitung, 16.05.2008

Projekt gegen Rückenschäden bei Grundschülern

BOCHUM (dpa). Schon bei Grundschülern können fehlende Bewegung und falsche Haltung zu Rückenschäden und starken Schmerzen führen.

Dagegen soll ein Präventionskonzept helfen, das der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten (IFK) zusammen mit einer Krankenkasse und Osnabrücker Wissenschaftlern vorgestellt hat. Bei einer Pilotstudie an fünf Grundschulen mit 410 Kindern sei festgestellt worden, dass nur ein Drittel der Kinder noch Rückenschmerzen gehabt habe, sagte Professor Christoff Zalpour von der Fachhochschule Osnabrück.

Bei dem Konzept mit dem Titel "Rücken Kult-Tour" gehe es nicht nur darum, mit geradem Rücken zu sitzen, sondern auch um spielerisches Lernen von Rückenübungen oder darum, den Schulranzen nicht zu voll zu packen, erläuterte Zalpour. Das Konzept soll nun von Physiotherapeuten in ganz Deutschland an Grundschulen angeboten werden.

Weitere Infos zu dem Präventionskonzept gibt es unter www.ifk.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »