Ärzte Zeitung, 09.02.2009

Oft unnötig: Röntgen bei akutem Rückenschmerz

PORTLAND (eb). Bei akuten Kreuzschmerzen ist es bekanntlich oft unnötig, sofort Röntgen, CT oder MRT zu veranlassen. Das bestätigt eine Metaanalyse von Daten aus sechs Studien mit insgesamt 1804 Patienten (Lancet 373, 2009, 463). Zwar wollten bis zu 80 Prozent der betroffenen Patienten solche Aufnahmen, doch habe das keinen Einfluss auf den Verlauf, so die Autoren. Indiziert sei eine sofortige bildgebende Diagnostik etwa bei Lähmungen, Krebs oder schwerer Entzündung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »