Ärzte Zeitung, 28.04.2010

Hauptstadtkongress: Multimodale Schmerzkonzepte

BERLIN (eb). Multimodale Schmerzkonzepte stehen im Mittelpunkt beim Deutschen Ärzteforum des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit. Es findet statt am 5. Mai 2010 zwischen 14  Uhr und  15.45 Uhr im Internationalen Kongresszentrum in Berlin. Das hat die Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e. V. (DGSS) mitgeteiltt.

Die DGSS-Mitglieder Privatdozent Dominik Irnich, Professor Michael Pfingsten, Dr. Reinhard Sittl und Dr. Ulf Marnitz referieren bei der Veranstaltung über Charakteristika und (Irr-)Wege chronischer Schmerzpatienten, multimodale Therapiekonzepte und ihren Einsatz unter anderem bei Rückenschmerz.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie unter: www.hauptstadtkongress.de/index.php?id=434&id_programm=73&detail=1&kongress=a&tag=05

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »