Ärzte Zeitung, 22.02.2012

Sport - bestes Rezept bei Rückenschmerz

Ein Aktionstag bietet die Chance, den Rücken mit Krankengymnastik und Bewegung wieder fit zu machen.

MÜNCHEN (eb). Rund 500 Physiotherapeuten im gesamten Bundes-gebiet öffnen zum Tag der Rückengesundheit am 15. März 2012 ihre Praxen.

Mit dieser Aktion wollen sie interessierten Bürgern kostenlos Hilfestellungen geben, das "Kreuz mit dem Kreuz" in Zukunft besser in den Griff zu bekommen.

Unter dem Motto "Ist Ihr Rücken fit?" bieten die Physiotherapeuten Rückenschulkurse an und beraten Patienten individuell zu ihren Problemen. Darüber hinaus informieren sie eine Runde von Teilnehmern in Vorträgen zu speziellen Themen.

Regelmäßige Bewegung sei der wichtigste Ansatzpunkt, um Rückenschmerzen präventiv entgegen zu wirken, teilt der Verband für Physiotherapie (ZVK) in einem Schreiben mit. Im Grunde eigne sich jede Sportart, um den Rücken zu stärken, denn die Rückenmuskulatur ist fast bei jeder Bewegung des Körpers aktiv.

Bei Rückenschmerzen ist schnelles Handeln angesagt

Physiotherapeuten, als Experten für Bewegung, können darüber hinaus dabei behilflich sein, ein Rückenübungsprogramm zusammenzustellen, das auf individuelle Probleme abgestimmt ist.

Haben Patienten bereits Rückenschmerzen, sollten sie so früh wie möglich etwas gegen die Schmerzen tun, damit die Beschwerden nicht chronisch werden, rät der ZVK in der Mitteilung. Besonders wichtig sei es, trotz Schmerzen aktiv zu bleiben. Sich bei Schmerzen in eine Schonhaltung zu begeben sei der falsche Weg.

Ruhe und Immobilität verstärke die Schmerzen oftmals und schwäche die Rückenmuskulatur zusätzlich. Wichtig sei nach Angaben des Verbands, konsequent am Ball zu bleiben, auch wenn die Beschwerden nachlassen.

www.zvk.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »