Ärzte Zeitung, 15.11.2011

Palliativversorgung: Der Bedarf ist groß

FREIBURG (eb). Eine Studie des Universitätsklinikums Freiburg hat den palliativmedizinischen Versorgungsbedarf in Krankenhäusern ermittelt.

17 Monate lang sammelten Privatdozent Gerhild Becker und sein Team Ðaten auf 51 Stationen des Klinikums. Insgesamt wurden die Daten von 40.000 Patienten erhoben.

Die gewonnenen Daten zeigten, dass insgesamt etwa sieben Prozent der Patienten einen palliativmedizinischen Betreuungsbedarf aufwiesen, teilt das Universitätsklinikum mit.

Die Studie solle helfen, den quantitativen und qualitativen Betreuungsbedarf in Akutkrankenhäusern zu ermitteln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »