Ärzte Zeitung, 12.10.2007

Heute startet eine Kampagne für Arthrose-Kranke

BERLIN/BONN (eb). Unter dem Motto "Arthrose? Wir helfen weiter" beginnt die Deutsche Rheuma-Liga am heutigen Welt-Rheuma-Tag eine zweijährige Kampagne für Arthrose-Kranke. Mit dem Motiv eines auf kantigen, rostigen Rädern laufenden Sportwagens wirbt der Patientenverband auf Plakaten bundesweit für Beratungs- und Bewegungsangebote.

Mit der Kampagne will die Liga zudem Schwachstellen in der Versorgung benennen. "Eine vorbeugende oder ursächliche Behandlung der Arthrose gibt es bis auf wenige Ausnahmen wie Gelenkfehlstellungen oder Stoffwechselerkrankungen nicht", sagt Professor Josef Zacher aus Berlin. Mit besonderer Skepsis betrachten die Rheuma-Liga und ihre Experten daher die wachsende Zahl von Nahrungsergänzungsmitteln dazu. Auch für operative Eingriffe ins Knie (Arthroskopien) fehle vielfach die Indikation.

Kontakt zu Beratungsstellen unter Tel.: 0 18 04/ 60 00 00 (20 Cent pro Gespräch aus dem Festnetz). Expertenrat für Patienten gibt es bis zum 21. Oktober unter www.rheuma-liga.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »