Ärzte Zeitung, 12.10.2007

Heute startet eine Kampagne für Arthrose-Kranke

BERLIN/BONN (eb). Unter dem Motto "Arthrose? Wir helfen weiter" beginnt die Deutsche Rheuma-Liga am heutigen Welt-Rheuma-Tag eine zweijährige Kampagne für Arthrose-Kranke. Mit dem Motiv eines auf kantigen, rostigen Rädern laufenden Sportwagens wirbt der Patientenverband auf Plakaten bundesweit für Beratungs- und Bewegungsangebote.

Mit der Kampagne will die Liga zudem Schwachstellen in der Versorgung benennen. "Eine vorbeugende oder ursächliche Behandlung der Arthrose gibt es bis auf wenige Ausnahmen wie Gelenkfehlstellungen oder Stoffwechselerkrankungen nicht", sagt Professor Josef Zacher aus Berlin. Mit besonderer Skepsis betrachten die Rheuma-Liga und ihre Experten daher die wachsende Zahl von Nahrungsergänzungsmitteln dazu. Auch für operative Eingriffe ins Knie (Arthroskopien) fehle vielfach die Indikation.

Kontakt zu Beratungsstellen unter Tel.: 0 18 04/ 60 00 00 (20 Cent pro Gespräch aus dem Festnetz). Expertenrat für Patienten gibt es bis zum 21. Oktober unter www.rheuma-liga.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »