Ärzte Zeitung, 14.02.2008

Merkblatt für Gelenk-Patienten

BONN (Rö). Wie eine Operation zum Gelenkersatz verläuft, warum die Anschluss-Rehabilitation so wichtig ist und was Patienten beachten sollten, darüber informiert ein zweiseitiges Merkblatt: "Gelenkendoprothesen bei Rheuma" der Deutschen Rheuma-Liga.

Eine Entscheidung für das künstliche Gelenk sollte gut überlegt werden. Häufig lassen sich die Bewegungsschmerzen durch Muskelaufbautraining und Bewegungstherapie vermindern. Bei ungünstiger Prognose aber sollte man die Op nicht unnötig hinauszögern, um Folgen durch Bewegungsarmut und unerwünschte Wirkungen durch Schmerzmittel zu vermeiden.

Das Merkblatt gibt es im Internet: www.rheuma-liga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »