Ärzte Zeitung, 08.09.2010

Zelltherapie für Schäden an Gelenken gefördert

TELTOW (eb). Eine Förderung in Höhe von 2,5 Millionen Euro erhält die co.don AG in Teltow. Mit den Fördermitteln wird das Unternehmen unter anderen eine klinische Studie in Auftrag geben, die den Einsatz von Zelltransplantaten zur Therapie von Gelenkschäden wissenschaftlich evaluiert.

Das Unternehmen ist bei der regenerativen Gelenkknorpeltherapie mit körpereigenen Zellen einer der Marktführer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Patientenakte wird zum Herzstück der Digitalisierung

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will bei der Digitalisierung weiter aufs Tempo drücken. Die elektronische Patientenakte wird dabei zum Motor der Vernetzung. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »