Ärzte Zeitung, 25.10.2004

Ehrung für Knochenforscher

Einfluß von Apolipoprotein E auf Knochen wird untersucht

BERLIN (Rö). Dr. Arndt Schilling hat beim Orthopädenkongreß in Berlin das diesjährige MSD-Stipendium in Höhe von 10 000 Euro erhalten.

Das Stipendium soll es dem Wissenschaftler aus der Abteilung für experimentelle Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf möglich machen, sein For-schungsprojekt "Untersuchung des Einflusses von Apolipoprotein E auf den Knochenstoffwechsel" an der Universität von San Francisco zu bearbeiten.

Aktuelle wissenschaftliche Daten lassen vermuten, daß es zwischen dem Knochen- und Lipoproteinstoffwechsel wichtige Wechselwirkungen gibt. So ergeben sich Hinweise, daß Apolipoprotein E die Knochenneubildung beeinflußt. Das Bindeglied zwischen ApoE und Knochenstoffwechsel könnten die Triglyzerid-reichen Lipoproteine sein, deren Aufnahme durch ApoE verstärkt wird.

Informationen zum Bewerbungsmodus für die MSD-Stipendien finden Interessenten im Internet unter der Adresse http://www.msd.de/menschen/stip_4400.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »